Andréa Bryan

Andréa Bryan wurde 1966 in die Zeit der Militärdiktatur in Brasilien hineingeboren. Die Tochter einer Familie mit europäischen Wurzeln studierte in ihrer Heimatstadt Sao Paulo Philosophie bevor sie 1986 nach Köln übersiedelte. Auch wenn Andrea Bryan mittlerweile seit Jahren in der rheinischen Kunstszene integriert ist, so spielen doch die geistigen Wurzeln ihrer Heimat eine entscheidende Rolle in ihrem künstlerischen Werdegang.

Andréa Bryan ist als Künstlerin nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt: sie arbeitet als Malerin, als Bildhauerin und als Performance-Künstlerin, immer im Sinne der Aneignung von Welt.
Oft spielt eine dezidierte Materialästhetik in den zahlreichen Installationen eine große Rolle. Ganz so, als könne sie über diese das Verhältnis zwischen dem Selbst und den äußeren Erscheinungen der Welt erfahrbar machen.
Textauszug aus einer Eröffnungsrede von Anke von Heyl (2010)

Was wird kommen?

Kreuz Kreuz und Quer
Einladung zur Eröffnung: Sonntag, 22. Oktober um 18:00 Uhr
Musikalischer Rahmen: Choralschola an St. Mariä Himmelfahrt,Köln-Holweide
Ausstellungsdauer: Dienstag 24. Oktober - Freitag 10. November 2017
Ausstellungsort:St. Nikolaus, Köln-Dünnwald, Prämonstratenserstr. 74 b, 51069 Köln




Kunst im öffentlichen Raum:

Installation "Installation Forschungsfeld, in den Campus der Fachhochschule Rhein Sieg in Sankt Augustin, 2016

Andráa Bryan: Forschungsfeld  Andráa Bryan: Forschungsfeld



Installation "Das Haus des Windes" auf den Poppelsdorfschloss in Bonn, 2015

Andráa Bryan: Haus des Windes  Andráa Bryan: Haus des Windes



Kunst 2014 im Schloßpark Stammheim.

Andr	áa Bryan: sancta_veriditasIch zeige die Installation: "Sancta veriditas" ( heiliges Grün). Mit dieser Installation mache ich eine Hommage an Hildegard von Bingen. Ich habe einen wilden Garten mit 40 medizinische Pflanzen gebaut. Texte von Hildegard von Bingen geben diesem wilden Garten eine Umrandung



Kontaktmail